Die vereidigte Übersetzung – wofür man sie braucht und wo man sie bekommt

Die vereidigte Übersetzung

Eine beglaubigte oder vereidigte (in manchen Bundesländern auch beeidigte) Übersetzung ist eine Übersetzung, die von einem vereidigten Übersetzer angefertigt wird. Dieser bestätigt mit seiner Unterschrift und seinem Siegel, dass der Inhalt des übersetzten Dokuments dem Original entspricht. Eine beglaubigte Übersetzung wird bei allen amtlichen Vorgängen im Ausland benötigt, wenn die Sprache, in der die Dokumente verfasst sind, nicht der jeweiligen Amtssprache entspricht. Übliche Fälle sind zum Beispiel Auslandssemester und Auslandsstudium, Gerichtsverfahren, Einbürgerungsverfahren, Eheschließungen, Auswanderungen und die Arbeitssuche im Ausland. Die häufigsten Dokumente, für die vereidigte Übersetzungen angefertigt werden, sind dabei Schul-, Ausbildungs- oder Universitätszeugnisse, Gerichtsurteile, polizeiliche Anzeigen und Führungszeugnisse, Heiratsurkunden, Arbeitszeugnisse, Referenzen, Verträge und weitere notarielle und gerichtliche Dokumente.


Der Vereidigte ÜbersetzerNicht jeder beliebige Übersetzer kann beglaubigte Übersetzungen anfertigen. Anwärter auf den Grad des Vereidigten Übersetzers müssen zunächst ein Studium in Übersetzung, Dolmetschen oder Fremdsprachen absolvieren. Dann müssen sie beim zuständigen Gericht ihre Beeidigung beantragen und ihre Eignung nachweisen. Dabei ist die Beherrschung der Rechtsterminologie in Ausgangs- und Zielsprache besonders wichtig. Wurden diese Unterlagen vom Gericht geprüft und der Bewerber für geeignet befunden, wird er zum Beeidigungstermin eingeladen, bei dem er über seine Pflichten und Rechte als öffentlich bestellter und gerichtlich vereidigter (oder beeidigter) Übersetzer aufgeklärt wird und einen Eid leisten muss. Mit der daraufhin ausgestellten Bestellungsurkunde kann er sich einen Stempel anfertigen lassen, mit dem er seine beglaubigten Übersetzungen als solche kennzeichnen kann. In Deutschland gibt es landesweite Verzeichnisse, in denen man vereidigte Übersetzer finden kann. In anderen Ländern sucht man sie am besten online, und stößt so auf bekannte und professionelle Agenturen wie CBLingua in Spanien

Die vereidigte Übersetzung

Vereidigte Übersetzung für SpanienSpanien ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Darüber hinaus spielt Spanien aber auch eine bedeutende Rolle in internationalen Wirtschaftsbeziehungen und ist eines der häufigsten Ziele für Auslandssemester und Auslandsstudium. Außerdem bietet das Mittelmeerland gerade in seinen Großstädten und auf den Inseln auch viele Berufsmöglichkeiten für Deutsche, zum Beispiel in Tourismus und Bildungswesen. Und letztlich entscheiden immer mehr Pensionäre, ihren Ruhestand auf der iberischen Halbinsel zu verbringen. Fakt ist, viele Deutsche zieht es nach Spanien. Doch wer sich dauerhaft in Spanien aufhalten, hier leben, studieren oder arbeiten möchte, benötigt seine Papiere auf Spanisch. Studium, Wohnungs- und Stellensuche und Familiengründung sind nur mit beglaubigten Übersetzungen der entsprechenden Dokumente möglich. Diese müssen von einem vereidigten Übersetzer angefertigt werden. Dabei ist es ratsam, die Dokumente vor Ort von einem vom spanischen Außenministerium bestellten vereidigten Übersetzer anfertigen zu lassen, um sicherzugehen, dass die Dokumente von Ämtern, Behörden und Gerichten in Spanien anerkannt werden. Der spanische Übersetzer kennt außerdem spanische Konventionen und Begriffe besser als ein Deutscher, und kann garantieren, dass die vereidigte Übersetzung zweckmäßig einsetzbar ist. Eins der größten Übersetzungsunternehmen in Spanien ist CBLingua, wo vereidigte und zum Teil muttersprachliche Übersetzer mit großer Erfahrung mit deutschen Dokumenten arbeiten. Jährlichen übersetzen wir zahlreiche Dokumenten vom Deutschen ins Spanische, um unseren Kunden einen problemlosen Aufenthalt in Spanien und spanischsprachigen Ländern zu ermöglichen.

Sobre Carolina Balsa Cirrito 157 Artículos
Gerente - Directora. Licenciada en Traducción e Interpretación por la Universidad de Granada.

Sé el primero en comentar

¡Deja un comentario!